Ahrtalreise Home l Kontakt l Impressum & Datenschutz
Ahrtal
Wein & Kulinaria l Wandern & Freizeit aktiv l Wellness & Kur
Highlights l Feste l Orte l Themen l Ahrtal-Bücher


     
Altenahr
     
Weinort an der romantischen Mittelahr
    Das runde Dutzend

     
Altenahr liegt im Zentrum des romantischsten Teiles im Tal der Ahr, auch als Mittelahr bezeichnet. Durch schmale Schluchten zwängt sich hier ihr Lauf oder um Gottfried Kinkel zu zitieren: "Das schwarze Schiefergebirg setzt seine scharfen trotzigen Kanten dem Fluss entgegen, ..." (Kinkel: Die Ahr, 1849).
Vervollständigt wird die Kulisse durch die Ruine von Burg Are, die Ende der 1990er Jahre durch aufwändige Maßnahmen vor dem weiteren Verfall bewahrt wurde. Die Begeisterung für die Landschaft um Altenahr entzündete in der Blütezeit der Romantik den modernen Tourismus im Ahrtal. Zum festen touristischen Inventar gehörte schon seit dieser Zeit die Felsformation "Teufelsloch", von der sich schöne Aussichten und Panoramen bieten.


Altenahr
Blick durch die Brückenstraße auf Burg Are

Altenahr bildet den westlichen Eckpunkt der Rotwein-Ahr, hier endet auch der Rotweinwanderweg. Weitere Wandermöglichkeiten bietet die Umgebung reichlich, daher ist der Ort ein zentraler Ausgangspunkt an der Mittelahr. Am Bahnhof im Ortsteil Kreuzberg beginnt der AhrSteig-West und ebenfalls von Kreuzberg aus erschließt sich das "Wanderparadies Sahrbachtal". Ein entspannter Spaziergang durch die weitgehend unberührte Natur einer Ahrschleife bietet sich im Langfigtal an.

Die touristische Hauptsaison ist zweifelsfrei der Oktober, wenn an allen Wochenenden Weinfeste stattfinden. Das erste wurde 1933 ausgerichtet, 100 Jahre nach dem Tunneldurchbruch (19.11.1833) durch die Engelsley. Es war der erste Straßentunnel in Preußen, den der Kronprinz Friedrich Wilhelm dann zur feierlichen Eröffnung 1834 auch höchstpersönlich durchschritt. Durch diese infrastrukturelle Maßnahme wurde Altenahr verkehrstechnisch an die untere Ahrregion und das Rheintal angeschlossen, dort befand sich der Tourismus bereits in bester Entwicklung. 1886 erreichte dann der Eisenbahnbau den Ort.


Altenahr Bahnhof
Im Bahnhof von Altenahr befindet sich die Tourist-Information

Wichtig für die frühe Entwicklung der Siedlung war die Errichtung von Burg Are um 1100, vermutlich durch den Grafen Theoderich von Are. Auch der Bau einer romanischen Pfeilerbasilika, der Pfarrkirche St. Maria Verkündigung, um etwa 1160 bezeugt die wachsende Bedeutung von Altenahr.

Nach dem Tod des kinderlosen Besitzers Lothar von Are-Hochstaden gelangte die Burg 1246 durch Schenkung in den Besitz des Erzbistums Köln. In den folgenden Jahrhunderten wurde Burg Are ausgebaut und diente als Amtssitz und Gefängnis des Erzbistums. Im Zuge dieses Ausbaues erhielt Altenahr im 14. Jahrhundert eine Ortsummauerung mit drei Toren, deren letzte Reste aber beim großen Hochwasser 1804 von den Ahrfluten weggerissen wurden.


 

1690 eroberten französische Truppen nach neun Monaten Belagerung die Burg, die durch Artilleriebeschuß stark beschädigt worden war. Auch Altenahr wurde zum großen Teil verwüstet. Erst 1706 zog wieder eine kurkölnische Besatzung in die Burg ein, die jedoch die Bevölkerung der Umgebung derart drangsalierte, dass der Kölner Kurfürst Joseph Clemens die Burg 1714 erobern und sprengen ließ.

Altenahr Winzergenossenschaft
Winzergenossenschaft Mayschoß-Altenahr

In der Folgezeit erholte sich der Ort von den Kriegswirren. Nach dem napoleonischen Zwischenspiel richtete Preußen mit der Bürgermeisterei Altenahr einen Verwaltungssitz im Ort ein. 1878 gründete sich die Winzergenossenschaft Altenahr, die 1982 mit der Winzergenossenschaft Mayschoß fusionierte.

Altenahr Seilbahn 1960er
Seit ihrer Eröffnung 1953 war die Seilbahn auf den Ditschhardt lange Zeit ein Publikumsmagnet. Seit den 1980er Jahren ließ das Interesse an dieser komfortabeln Art des Bergaufstieges nach, Ende 2011 legte der Betreiber den Seilzug still.


Info

Mittelahr Touristik
Bahnhof, Haus des Gastes - 53505 Altenahr
Tel.: 02643 8448
www.altenahr.de

Sehenswert
• Burg Are
• Langfigtal
• Burg Kreuzberg, Barockkapelle
(Burg Kreuzberg ist nicht zugänglich)

Regelmäßige Veranstaltungen
• Altenahrer Ostergrüße
• Altenahrer Weinsommer (Juli)
• Altenahrer Burgenfest (August)
• Weinfeste am letzten Wochenende im September und allen Wochenenden im Oktober
• Altenahrer Maateljaas (Erntedankfest der Winzer) (November)
• Weihnachtsmarkt

Weinlagen
• Altenahrer Eck
• Altenahr Übigberg

 
   
Ahrweiler
Altenahr
Bachem
Bad Bodendorf
Bad Neuenahr
Dernau
Heimersheim
Marienthal
Mayschoß
Rech
Sinzig
Walporzheim


 

Buchtipp

Mittelahr

AHRTALKOMPAKT
Die Mittelahr entdecken
Natur & Kultur
Wandern & Wein
Sehenswürdigkeiten
Veranstaltungen

96 Seiten, 16 x 11,5 cm, Broschur
ISBN 978-3-943123-14-2
3,50 €
>>mehr Info
>>weitere Bücher


l l l l
AltenahrNord
Altenahr Süd
 

       

Auf ahrtal-reise.de
Wein & Kulinaria

Wandern & Freizeit aktiv
Wellness & Kur
Highlights
Feste
Orte
Themen
Bücher über das Ahrtal
Impressum & Datenschutz
Home

 

Partnerprojekte
www.eifel-reise.de
www.region-nationalpark-eifel.de
www.erlebnis-rheinland.de
www.gaasterland-verlag.de

  Eifel-Verlag
l Ahrtal_neu l
 
© Eifel-Verlag 2014 - 2016